Thèmes – Travail

Projekt „Unter Druck und trotzdem gelassen“: Ein Kontrapunkt am Arbeitsplatz

Der Druck am Arbeitsplatz ist oft gross; so gross, dass die Arbeit zum Stress wird. Berechnungen des Staatssekretariates für Wirtschaft SECO zeigen, dass jährlich über 4 Milliarden Franken für stressbedingte Krankheiten ausgegeben werden. Travail.Suisse setzt mit einem neuen Produkt einen Kontrapunkt.

12 mars 2007, Bruno Weber-Gobet, Responsable politique de formation

Mindestens fünf Wochen Ferien für alle!

Ferien: ein magisches Wort. Ferien bedeutet, Zeit zur freien Verfügung zu haben – für Familie und Freunde, fürs Ausspannen, Entdecken und vieles mehr. In der Schweiz gibt es ein gesetzliches Minimum von vier Wochen Ferien. Der Durchschnitt über alle Branchen beläuft sich hingegen mittlerweile auf fünf Wochen. Doch zwischen den verschiedenen Branchen und Altersklassen der Arbeitnehmenden gibt es grosse Unterschiede. Travail.Suisse, der Dachverband der Arbeitnehmenden, fordert mehr bezahlte Ferien, mindestens aber fünf Wochen für alle.

26 février 2007, Susanne Blank, Responsable politique économique

Revision des Bundesgesetzes über die Unfallversicherung (UVG)

22 décembre 2006, Susanne Blank, Responsable politique économique

Jugendschutzalter 20 zentral für eine attraktive Berufsbildung

Der Nationalrat berät demnächst über eine Senkung des Jugendschutzalters für Nacht- und Sonntagsarbeit. Eine solche Senkung bei Lehrlingen ist für Travail.Suisse inakzeptabel. Sie gefährdet den Lernerfolg der Jugendlichen, setzt sie zusätzlichen gesundheitlichen Risiken aus und führt letztlich zu einem Attraktivitätsverlust der dualen Berufsbildung.

12 juin 2006, Matthias Kuert Killer, Responsable politique sociale

Informations juridiques | Impressum | Sitemap | Full Site | LOGIN