Thèmes – Formation

Migration oder Bildungsstrategien?

Der schweizerische Arbeitsmarkt rechnet in den nächsten Jahren mit einem Arbeitskräftemangel. Befürchtungen bestehen vor allem im Hinblick auf den Gesundheitsbereich , den Lehrerberuf und die MINT-Bereiche. Ein möglicher Arbeitskräftemangel fordert neben der Migrationspolitik auch die Bildungspolitik heraus. Travail.Suisse präsentiert mit diesem Artikel einige Grundüberlegungen und benennt prioritäre Massnahmen.

07 juin 2010, Bruno Weber-Gobet, Responsable politique de formation

Die blinden Flecken auf Arbeitgeberseite

Der Arbeitgeberverband hat anlässlich der Medienkonferenz vom 29. März 2010 ein Positionspapier zur Weiterbildungspolitik des Bundes vorgestellt. Travail.Suisse ist erfreut darüber, dass der Arbeitgeberverband trotz Vorbehalten die Erarbeitung eines Weiterbildungsgesetzes nicht grundsätzlich ablehnt, ja sogar im Zusammenhang mit Fragen der Validierung von (Weiter)-Bildungsleistungen wie auch bei zielgruppenspezifischen Nachholbildungen für minimale gesetzliche Tätigkeiten die Türe einen Spalt öffnet. Problematisch ist, dass der Arbeitgeberverband drei wichtige Fragen im Zusammenhang mit der Weiterbildung ausblendet. Diesen blinden Flecken soll in diesem Artikel nachgegangen werden.

19 avril 2010, Bruno Weber-Gobet, Responsable politique de formation

Zwei Gesetzesentwürfe im Vergleich

Seit 2007 beschäftigt sich Travail.Suisse intensiv mit dem Weiterbildungsgesetz. In regelmässigen Stellungnahmen haben wir unsere Ideen diesbezüglich entwickelt und unsere Position im Herbst 2009 in einem zusammenfassenden Bericht „Forderungen und Erwartungen an ein Weiterbildungsgesetz“ den Medien vorgestellt. Zwei Monate später hat auch der Schweizerische Verband für Weiterbildung SVEB einen Gesetzesentwurf präsentiert. Zwischen diesen beiden Berichten bestehen viele Überschneidungen, aber auch klare Unter-schiede. Der folgende Artikel soll die wichtigsten Unterschiede benennen und bewerten.

22 février 2010, Bruno Weber-Gobet, Responsable politique de formation

Bildungsgutscheine für Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger

Gemäss Berufsbildungsgesetz unterstützt der Bund Angebote für Wiederein-steiger/innen. Bis zum heutigen Tag fehlt allerdings eine Umsetzungspolitik dieser gesetzlichen Grundlage. Travail.Suisse drängt darauf, dass die Umset-zung an die Hand genommen wird. Es besteht ein Bedarf in Bezug auf die Information, die Beratung und die Finanzierung von Personen, die einen beruflichen Wiedereinstieg suchen.

07 décembre 2009, Bruno Weber-Gobet, Responsable politique de formation

Die vier Grundsatzfragen aus Sicht von Travail.Suisse

Travail.Suisse, der unabhängige Dachverband der Arbeitnehmenden, ist erfreut über den Entscheid des Bundesrates, einer Expertenkommission die Erarbeitung eines Weiterbildungsgesetzes in Auftrag zu geben. In einem Bericht hat Travail.Suisse schon „Forderungen und Vorschläge an ein Weiterbildungsgesetz“ ausformuliert. Im folgenden Artikel wollen wir auf vier Probleme zu sprechen kommen, die für die Schaffung eines Weiterbildungsgesetzes wesentlich sind, und dazu unsere Lösungsvorschläge skizzieren.

09 novembre 2009, Bruno Weber-Gobet, Responsable politique de formation

Informations juridiques | Impressum | Sitemap | Full Site | LOGIN