Thèmes – Autres points forts

Informationsblätter zur Einbürgerung
schweizerpass2_full.jpg
Fragen und Antworten, um Ihnen das Vorgehen 2017 und 2018 zu erleichtern

Am 1. Januar 2018 werden das neue Bürgerrechtsgesetz (BG) und seine Verordnung in Kraft treten. Die Bedingungen für eine Einbürgerung werden strenger und künftig werden nur noch Personen mit einer Bewilligung C ein Gesuch für eine ordentliche Einbürgerung stellen können.

Die Informationsblätter von Travail.Suisse sind ein praktisches Werkzeug, um Sie bei Ihren Schritten in Richtung Einbürgerung zu begleiten. Sie entnehmen ihnen den allgemeinen Rahmen des Einbürgerungsverfahrens mit den wichtigsten Bedingungen, die 2017 und ab 2018 auf eidgenössischer Ebene gelten. Klicken Sie im Inhaltsverzeichnis auf die einzelnen Kapitel, um schnell Zugang zu der gesuchten Information zu erhalten.

Für weitere Informationen stehen Ihnen Travail.Suisse und Ihre Gewerkschaft gerne zur Verfügung. Gute Lektüre!

>> Download Informationsblätter

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


40 praktische Tipps für die Integration der ausländischen Mitarbeitenden in den Betrieben

Die neue Broschüre von Travail.Suisse «Bessere Integration von ausländischen ArbeitnehmerInnen am Arbeitsplatz» bietet Personalverantwortlichen, Kaderangehörigen und Personalvertreterinnen und -vertretern praktische Ratschläge zur Verbesserung der Integration am Arbeitsplatz.

28 novembre 2005, Denis Torche, Responsable politique environnementale, fiscale et extérieure

Neues Ausländergesetz: Die Bürger der EU auf der einen Seite, die Ausländer zweiter Klasse auf der anderen

Anlässlich der Herbstsession haben die Eidgenössischen Räte das neue Ausländergesetz beraten und gegenüber dem Entwurf des Bundesrates deutlich verschärft. Die unterschiedliche Behandlung von Bürgerinnen und Bürgern aus der EU und „Ausländerinnen und Ausländern aus Drittstaaten“ ist schockierend. Sie behindert die Integra-tion und zementiert die Vorurteile.

10 octobre 2005, Denis Torche, Responsable politique environnementale, fiscale et extérieure

Schwarzarbeiterinnen in der Hauswirtschaft: Legalisieren wir ihren Status

Ausgehend von der Studie des Bundesamts für Migration (BFM) sollte die eidgenössische Politik im Bereich der Papierlosen überdacht werden. Eine Teillegalisierung der im Bereich der Hauswirtschaft tätigen Papierlosen würde bewirken, dass viele Frauen nicht mehr ausgebeutet werden könnten. Sie käme aber auch dem Fiskus und den Sozialversicherungen zugute.

09 mai 2005, Denis Torche, Responsable politique environnementale, fiscale et extérieure

SVP will Arbeitgeber, die ausländische Schwarzarbeiter anstellen, finanziell unterstützen. Ein Skandal!

Travail.Suisse verurteilt die Politik der SVP im Zusammenhang mit Schwarzarbeit und der Anstellung von ausländischen Arbeitskräften aufs Schärfste. In der Tat zögert diese Partei nicht, Arbeitgeber finanziell zu unterstützen, die ausländische Arbeitskräfte für Schwarzarbeit anstellen. Dies obwohl sie selbst regelmässig wiederholt, in der Schweiz hätte es zu viele Ausländer!

21 mars 2005, Denis Torche, Responsable politique environnementale, fiscale et extérieure

Parlamentarische Initiative (03.454 s, Bürgerrechtsgesetz. Änderung)

16 février 2005, Hugo Fasel, président Travail. Suisse jusqu'à 2008 et Denis Torche, Responsable politique environnementale, fiscale et extérieure

Informations juridiques | Impressum | Sitemap | Full Site | LOGIN